Philipp Meuser
       
     
Natascha Meuser
       
     
Jennifer Tobolla
       
     
Masako Tomokiyo
       
     
Lupe Bezzina
       
     
Uta Keil
       
     
Inka Humann
       
     
Nicole Wolf
       
     
Clarice Knowles
       
     
Laura Thépot
       
     
Dahran.jpg
       
     
Bamako.jpg
       
     
Jenn_02.jpg
       
     
Wrangel.jpg
       
     
DSC05521_cmyk.jpg
       
     
579A3728PK_sw.jpg
       
     
  DOM publishers
       
     
Philipp Meuser
       
     
Philipp Meuser

Dr.-Ing. Architekt BDA DWB (AK Berlin 09110) 

Jahrgang 1969, Architekt und Verleger. 1991 bis 1995 Studium der Architektur an der Technischen Universität Berlin und Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung (Journalistische Nachwuchsförderung). Praktikum beim Westdeutschen Rundfunk in Köln und bei der Bauwelt. Von 1995 bis 1996 redaktionelle Tätigkeit im Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung, berufsbegleitendes Nachdiplomstudium Geschichte und Theorie der Architektur an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (Abschluss 1997). Promotion mit einer Forschungsarbeit über den sowjetischen Wohnungsbau zwischen Stalin und Glasnost (2015).

1996 bis 2001 Politikberater des Senators für Stadtentwicklung im Rahmen des Stadtforums Berlin. Berufung in den Bund Deutscher Architekten BDA (2000) und den Deutschen Werkbund (2014). Seit 2001 verschiedene Projekte als Kurator für Goethe-Institute in der ehemaligen Sowjetunion, u. a. Begleitung einer Architekturausstellung im Deutsch-Russischen Kulturjahr 2003 / 2004 entlang der transsibirischen Eisenbahn. Seit 2002 Leitung von Meisterklassen in Russland, Kasachstan und Usbekistan (zuletzt Gastprofessur in Almaty, 2015). Lehrauftrag an der Technischen Universität Berlin (Habitat Unit, 2004).

Seit 2004 internationale Planungs- und Bauprojekte mit Schwerpunkt Osteuropa und Asien, u. a. für Botschaften in Kasachstan, Indien und Bosnien-Herzegowina. Seit 2012 Generalplaner und Berater des Auswärtigen Amts in Krisenregionen (Libyen, Mali und Jemen).

Kuratorentätigkeit für das Deutsche Architekturmuseum (Architektur und Design für die sowjetische Raumfahrt, 2015) und die Stadt Köln (Rechtsrheinische Perspektiven, 2011). Forschungsauftrag des Auswärtigen Amts zum Thema Materielle Sicherheit von deutschen Auslandsvertretungen (2013).

Regelmäßige Vorträge im In- und Ausland sowie zahlreiche Publikationen mit den Schwerpunkten Architekturtheorie, Bautypologie und sozialistische Baukunst.  

 

Philipp Meuser

PhD, Architect and Publisher. Member of the Association of German Architects (BDA). Berlin Chamber of Architects 09110.

Born 1969, Managing director of Meuser Architekten GmbH and head of DOM publishers. From 1991 to 1995, studied architecture at the Berlin Technical University. From 1995 to 1996, editorial work for the Neue Zürcher Zeitung, Switzerland. Part-time postgraduate studies in the History and Theory of Architecture at the Swiss Federal Institute of Technology Zurich (ETH Zürich), graduating in 1997. PhD on the Soviet Mass Housing (Berlin Technical University, 2015).

From 1996 to 2001, policy advisor to the Senate Department for Urban Development as part of the Stadtforum Berlin. Various projects since 2002 as curator for Goethe Institutes in the former Soviet Union, including masterclasses in Russia, Kazakhstan and Uzbekistan. Visting Professorship at the Kazakh National Technical University, Almaty (2015). Tutor at the Strelka Institute Moscow (2016/2017) and the Architectural Association London (Easter Island Visiting School 2017).

International planning and construction projects since 2004 with particular emphasis on Eastern Europe and Muslim countries. Realisation of various buildings in Kazakhstan, including for the German, British, French, Swiss and Canadian embassies in Astana. Since 2008, General planner for pilot projects with the aim of reducing carbon dioxide emissions in federal buildings (including the German Embassy in New Delhi). General planner and consultant to the Federal Foreign Office in crisis regions (Libya, Mali and Yemen) since 2012. Commissioned by the German Federal Foreign Office to research safety and security of Diplomatic Missions (2013). 

Regularly lectures, among others Princeton University, IUAV Venice, PUC Santiago de Chile. Numerous publications on the Theory of Architecture, Building Typologies, and History of Socialist Architecture.

 

Natascha Meuser
       
     
Natascha Meuser

Prof. Dr.-Ing. Architektin BDA DWB (AK Berlin 08182) 

geboren 1967 in Erlangen. Architektin und Verlegerin in Berlin. Studium in Rosenheim (Innenarchitektur) und in Chicago am Illinois Institute of Technology (Master of Architecture). Professorin an der Hochschule Anhalt in Dessau. Promotion an der Technischen Universität Berlin. Zahlreiche Publikationen im Bereich Darstellungsmethodik und Zeichenlehre für Architekten, sowie bauhistorische Forschungen zum Thema Architektur und Zoologie.

Born 1967 in Erlangen. Architect and publisher in Berlin. Studied in Rosenheim (Interior Architecture) and in Chicago at the Illinois Institute of Technology (Master of Architecture). Doctorate at the Technische Universität Berlin. Professor at the Hochschule Anhalt in Dessau. Numerous publications on design methodology and the teaching of drawing for architects, as well as architectural and historical research on architecture and zoology.

 

Jennifer Tobolla
       
     
Jennifer Tobolla

Dipl.-Ing. Architektin (AK Berlin 13189) 

geboren 1980 in Berlin, Studium der Architektur an der TU Berlin. Seit 2007 im Büro Meuser Architekten als Projektleiterin mit Schwerpunkt Auslandsbau und Materielle Sicherheit in Krisengebieten, darunter Tätigkeiten in Mali, Turkmenistan und Jemen.

Masako Tomokiyo
       
     
Masako Tomokiyo

Innenarchitektin

Masako Tomokiyo, geboren 1983, studierte Innenarchitektur in ihrer Geburtsstadt Osaka. Nach ersten beruflichen Erfahrungen im Innenarchitekturbüro SMBS in Japan wechselte sie nach Deutschland und erweiterte ihr Spektrum durch den Bereich Grafikdesign. Mitarbeit bei der Designagentur 3deluxe-biorhythm in Berlin. 

Lupe Bezzina
       
     
Lupe Bezzina

Dipl.-Ing. Architektin

geboren 1984 in Valencia, Spanien. Architekturstudium an der Universidad Politécnica de Valencia (UPV), Diplom 2009. Tätigkeit als Architektin in Büros in Valencia, Basel und Santiago de Chile. 2014 Grafikdesign-Diplom an der Academia MAC in Santiago de Chile, danach als Grafikdesignerin bei Sa Cabana/Santiago de Chile.

Uta Keil
       
     
Uta Keil

Lektorin

Jg. 1971, Studium der Geschichte und Germanistik in Berlin. Für DOM publishers seit der Gründung des Verlags im Jahr 2005 als Lektorin tätig. Koautorin bei zahlreichen Veröffentlichungen zur Architektur und Stadtgeschichte, darunter Luftbildatlas Köln (2011), Architekturführer Usbekistan (2012). Autorin des Architekturführers Potsdam (2015).

Inka Humann
       
     
Inka Humann

Redakteurin und Lektorin

Kunsthistorikerin (M.A.), geboren 1986 in Fulda, studierte zunächst Kunstgeschichte an der Philipps-Universität Marburg und anschließend an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo sie ihr Studium 2012 mit dem Master of Arts abschloss. 

Nicole Wolf
       
     
Nicole Wolf

Kommunikations-Designerin

Geboren 1981 in Oelsnitz/Vogtland, studierte Kommunikations-Design an der Bauhaus-Universität in Weimar, wo sie 2007 Ihr Diplom erwarb. 

Clarice Knowles
       
     
Clarice Knowles

Übersetzerin

Geboren 1991 in Dublin, studierte zunächst Englisch und Deutsch an der University of St. Andrews mit integriertem Auslandsjahr an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und anschließend an der Durham University. Bei Meuser Architekten verantwortet sie Fachübersetzungen in die englische Sprache.

Laura Thépot
       
     
Laura Thépot

Landschaftsgestalterin und Übersetzerin

geboren 1983 in Strassburg/Frankreich, studierte Landschaftsgestaltung an der École Supérieure des Arts Décoratifs in Strassburg, wo sie 2011 ihr Diplom erwarb. Tätigkeit für die Assises Européennes du Paysage (Versailles/Nizza), für Alfred Peter Paysage (Strassburg) sowie für A24 (Berlin). Bei Meuser Architekten übernimmt sie technische Übersetzungen in die französische und englische Sprache.

Dahran.jpg
       
     
Bamako.jpg
       
     
Jenn_02.jpg
       
     
Wrangel.jpg
       
     
DSC05521_cmyk.jpg
       
     
579A3728PK_sw.jpg
       
     
  DOM publishers